Die Linke. spendet an Ärzte ohne Grenzen

Ende April 2014 wurde im Rat der Gemeinde Wieda eine Erhöhung der Aufwandsentschädigung um 7 Euro mehrheitlich beschlossen. Die Linke. hatte ihre Zustimmung verweigert und versprochen die Differenz zu sammeln, um diese später zu spenden. Timo Rose, Ratsherr im Gemeinderat Wieda, begründete seine Ablehnung mit den steigenen Belastungen für die Wiedaer Bürger. Auch die Sparpolitik und die damit verbundenen Belastungen erteilte Rose ein Absage und erinnerte die Ratsmitglieder mehrfach an deren Aussage, dass die maximale Belastung der Bürger erreicht sei. Gerade deshalb war für Die Linke. die Anpassung der Bezüge für die Mandatsträger nicht vertretbar, wenn gleichzeitig höhere Belastungen für die Einwohner beschlossen werden.

2015 wurde bereits eine Spende an den Bürgerverein Pro Wieda übergeben. In diesem Jahr spendet der Vertreter der Linken im alten Gemeinderat erneut 100 Euro. Diesmal wird das Geld an den Verein „Médecins Sans Frontières“ (Ärzte ohne Grenzen) übermittelt. Der Verein leistet seit 1971 Nothilfe in Kriegs- und Krisengebieten. „Auch wenn ich im neuen Ortsrat Wieda keine Funktion mehr haben werde, halte ich mich natürlich an meine  Aussagen und spende auch diesmal die Erhöhung meiner Aufwandsentschädigung.“