Kurhaus Wieda muss erhalten bleiben!

Nun hat das Kurhaus Wieda auch das Stadtradio Göttingen erreicht. Christopher Wagner meldet sich im Podcast.Ich gehöre natürlich zu den Gegnern eines Verkaufes. Was Herr Wagner nicht mitteilt, dass die Gemeinde Walkenried vorher eine Samtgemeinde Walkenried war und alle Gemeinden unabhängig von einander agieren konnten. Deshalb wurden natürlich die Einrichtungen, die noch vorhanden waren, von beispielsweise Vereinen genutzt. Nach der Umwandlung, die ich vehement abgelehnt habe, wurden nicht nur den Gemeinderäten Rechte und Finanzen entzogen, indem sie zu Ortsräten wurden, sondern auch schnell wurde alles, was nun doppelt oder dreifach (Walkenried, Wieda, Zorge waren vorher die Gemeinden) existiert, zur Disposition gestellt wurde. Zu teuer (Elektrik muss auch erneuert werden), zu unnötig, zu doppelt, zu wenig genutzt …

Dabei wird nicht berücksichtigt, was vorab investiert wurde. Alleine im Kurhaus wurde das komplette Dach, auf Kosten der Gemeinde, saniert. Dabei wurde nicht berücksichtigt, wer Bedarf einer Nutzung hat. Immerhin gibt es einige Vereine, die beim Verkauf ohne Veranstaltungsort wären.Vergleiche zwischen Kurhaus und Freizeitzentrum sind ohnehin herbeigezogen, da beides nicht vergleichbar ist. Das Freizeitzentrum ist verpachtet und wird auch als Gaststätte genutzt. Ohnehin sollte die Unterstützung des Freizeitzentrums dringend überdacht werden, denn man hat dort überhaupt keine Probleme der AfD zu gestatten, dort Parteitage und große Veranstaltungen machen zu lassen. Nicht umsonst habe auch ich vor dem Freizeitzentrum gegen Veranstaltungen demonstriert, als die AfD Zugang erhalten hatte.

Im (nur noch) Ortsteil Wieda wurden nun Unterschriften gesammelt, um zu zeigen, dass das Kurhaus weiter betrieben werden soll. Vereine haben angekündigt, sich einzubringen und Belegungskonzepte zu erarbeiten. Ob dies was hilft? Schließlich entscheidet jetzt nur noch der Gemeinderat Walkenried darüber, ob man das Freizeitzentrum mehr unterstützten will oder ob man parallel das Kurhaus betreiben will. Wer da wohl den längeren Atem hat, wenn die Mehrheiten klar in Walkenried verteilt sind und der Ortsrat Wieda höchstens eine Empfehlung abgegeben darf?

Wagner macht es sich verdammt einfach. Aber er kandidiert ja nun in Herzberg als Bürgermeister. Vielleicht ist er ja bald ohnehin nicht mehr vor Ort. Sicher ist: Ein neuer Bürgermeister muss gewählt werden, nachdem Herr Haberlandt sich zurück ziehen musste und nun leider auch verstorben ist. Es geht aber um mehr, als nur um die letzten Objekte, die man noch verkaufen kann.

Es muss dringend ein Umdenken eingeleitet werden, dass die Kommunen finanziell besser ausgestattet werden. Es ist ja nicht nur eine Ausgabe, sondern macht den Ort attraktiver, so dass auch der demographische Wandel eingegrenzt werden könnte.

(Kommentar zum Stadtradio Podcast: Beiträge > Welche Zukunft hat das Kurhaus Wieda? – StadtRadio Göttingen (stadtradio-goettingen.de)